Behandlung bei...

Kopfschmerzen/Migräne


Spannungskopfschmerzen äußern sich in einem ziehenden oder drückenden Schmerzg­fühl, das vom Nacken ausgehend den gesamten Kopfbereich betreffen kann. Die Ursache kann in Funktionsstörungen des oberen und unteren Kopfgelenkes oder des Kiefergelenkes liegen. Oft liegt die Ursache auch in entfernteren Bereichen von Wirbelsäule und Becken. Fehlstellungen und Fehlbelastungen in diesen Bereichen führen zu Verspannungen in der umgebenden Muskulatur. Durch die chiropraktische Behandlung werden die Fehlstellungen beseitigt und die biomechanischen Verhältnisse schonend wiederhergestellt.

 

Als Migräne werden neurologisch bedingte, anfallartige Kopfschmerzen bezeichnet, die sich in einem in der Regel zunächst halbseitigen, pulsierenden oder „hämmernden“ Schmerzgefühl äußern. Zusätzliche Symptome wie starke Übelkeit, Licht- oder Geräuschempfindlich­keit bis hin zu optischen Wahrnehmungsstörungen und Gesichtsfeldausfällen können das Leiden des Betroffenen verstärken. Manche Migräneanfälle haben überwiegend biomechani­sche Ursachen und können mit  Erfolg chiropraktisch behandelt werden. Die chiro­praktische Behandlung zielt in diesem Fall auf die Beseitigung vorhandener Fehlstellun­gen im Bereich der Wirbelsäule sowie auf eine Stimulierung der beteiligten Ner­ven und Blutgefäße ab. Andere Migränearten haben z. B. hormonelle oder familiär bedingte Ursachen. Auch in diesen Fällen können Häufigkeit und Intensität der Anfälle oft günstig beein­flusst werden.