Behandlung bei...

Spinalstenose


Bei einer Spinaltenose liegt eine degenerative Verengung des Wirbelkanals vor. In der Folge werden die durch den Kanal verlaufenden Nervenwurzeln komprimiert. Symptome der Spinalstenose sind Rückenschmerzen und/oder ausstrahlende Schmerzen in einem oder in beiden Beinen, die oft bei Bewegung, aber auch im Liegen und Sitzen auftreten kön­nen und im Verlauf stärker werden. Weitere Symptome können brennende und ziehende Schmerzen, Kribbeln oder ein Taubheitsgefühl in den Beinen sein. Bei Fortschreiten der Symp­tomatik kann auch eine Kraftminderung entstehen. Entstehen zusätzliche Blockaden der Wirbelkörper in dem betroffenen Bereich, kommt es zu einer weiteren Verengung des Wirbelkanals und zu einer Verschlechterung der Symptomatik.

 

Die chiropraktische Behandlung zielt darauf, die biomechanischen Blockaden zu beseitigen und hierdurch den Druck auf die Nervenwurzeln zu reduzieren. Auf diese Weise kann der Schmerz in vielen Fällen deutlich gemindert oder sogar beseitigt werden. Bei einer absolu­ten Stenose ist es nicht möglich chiropraktisch einzuwirken.